Sofortkontakt
Tel. 0451- 6123906

Unser Service als Hörversion

Wir freuen uns, Sie auf unserer Internetpräsenz begrüßen zu dürfen.

Sie haben einen Angehörigen, der Betreuung benötigt?

Die notwendige Unterstützung überschreitet Ihre zeitlichen oder auch physischen und psychischen Möglichkeiten?

Ihnen liegt viel daran, dass die Ihnen nahestehende Person die bestmögliche Betreuung erhält?

Sie möchten nicht, dass der Angehörige seinen Lebensabend in einem Altenheim verbringen muss?

Wir möchten und können Ihnen weiterhelfen!

Wir vermitteln Ihnen liebevolle polnische Pflegekräfte/polnische Haushaltshilfen, die sich im Rahmen der 24h Pflege um Ihren Angehörigen kümmern.

Auch wenn die polnische Pflegerin bei Ihnen ist, stehen wir Ihnen weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung.

Die polnische Pflegekraft wohnt bei Ihrem Angehörigen und kann daher immer zur Verfügung stehen, wenn sie gebraucht wird.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage: Jetzt Angebot anfordern oder telefonischer Sofortkontakt unter 0451-6123906

Warum sollten Sie sich für Prosenior entscheiden?

  1. 10 Jahre Erfahrung
  2. Günstige Preise
  3. Kurzfristiger Betreuungsbeginn möglich
  4. Nahtlose Ablösungen
  5. Kartei mit 2500 polnischen Pflegekräften (w/m)
  6. Kündigungsfrist von nur 7 Tagen
  7. Keinerlei Zahlungen im Voraus
  8. Wochenend-Notrufservice für unsere Kunden
  9. 50 % unserer Kunden kommen auf Empfehlung – das ist kein Zufall!
  10. Wir haben das Herz am rechten Fleck!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage: Jetzt Angebot anfordern oder telefonischer Sofortkontakt unter 0451-6123906

Deutschkenntnisse der Betreuungskräfte

Viele der polnischen Pflegekräfte waren schon einmal in Deutschland, haben teilweise schon mehrfach in der 24h - Pflege gearbeitet, kennen die marktüblichen Preise und möchten daher auch entsprechend bezahlt werden.

Das heißt, je besser die Betreuungskraft die deutsche Sprache beherrscht, desto mehr möchte sie auch verdienen.

Einige Anbieter berechnen die Kosten der Betreuung nach der Pflegestufe. Was nützt Ihnen aber z.B. eine polnische Krankenschwester, die nur 3-4 Worte deutsch spricht?

Aus diesem Grund sind unsere Betreuungskräfte immer nach dem Grad ihrer Deutschkenntnisse eingestuft (etwas/mittel/gut).

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage: Jetzt Angebot anfordern oder telefonischer Sofortkontakt unter 0451-6123906

Entsendung der polnischen Betreuungskräfte

Prosenior kooperiert mit mehreren polnischen und slowakischen Unternehmen, die die Erlaubnis besitzen, Pflegekräfte für die 24h-Pflege nach Deutschland zu entsenden, damit sie bei deutschen Kunden tätig werden können. Voraussetzung ist, dass das osteuropäische Unternehmen auch über ein erhebliches Inlandsgeschäft verfügt. Die Anzahl der Mitarbeiter, die nach Deutschland entsandt werden dürfen, wird in einer Quote festgelegt; vereinfacht dargestellt: Je größer die Firma ist, desto mehr Mitarbeiter kann sie auch entsenden. Die Entsendungsdauer für einen Mitarbeiter beträgt max. 24 Monate.

Für jeden einzelnen Mitarbeiter, der in Deutschland tätig werden soll, muss das osteuropäische Unternehmen eine spezielle Erlaubnis (A1) bei der zuständigen Behörde (ZUS) beantragen. Bis diese Erlaubnis erteilt wird, vergehen in der Regel ca. 2 - 4 Wochen; die polnische/slowakische Pflegekraft darf aber schon vorher in Deutschland tätig werden, die Erlaubnis A1 wird dann nachgereicht.

Die Betreuungskräfte beziehen ein Gehalt und sind in vollen Umfang sozialversichert.

Mindestlohneinführung in Deutschland

Bedingt durch die Mindestlohneinführung in Deutschland sind monatliche Preise von unter 1600 € für angestellte Betreuungskräfte nicht mehr realisierbar.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage: Jetzt Angebot anfordern oder telefonischer Sofortkontakt unter 0451-6123906

Was ist unter einer 24-Stunden-Pflege zu verstehen?

Die Betreuungskraft wohnt bei der sogenannten 24-Stunden-Pflege/Betreuung mit im Haushalt der zu betreuenden Person/en. Somit besteht die Möglichkeit besteht, dass die Betreuerin bei Bedarf stets unterstützen kann. Die meisten Betreuungskräfte bleiben 2 Monate am Stück im Einsatz und werden dann nahtlos von der nächsten 24-Stunden-Kraft abgelöst. Längere Einsatzzeiten sind rechtlich möglich, aber viele Betreuerinnen möchten nach 8 Wochen aus persönlichen Gründen eine Pause einlegen. Der größte Vorteil einer häuslichen 24-Stunden- Betreuung: Ihr Angehöriger wird nicht aus seinem vertrauten Umfeld herausgerissen, muss sich nicht an eine neue Umgebung gewöhnen. Überwiegend wirkt sich dies ausgesprochen positiv auf den Lebenswillen und ggfs. auch auf eine Genesung der betreuten Person/en aus. Und Sie, die Angehörigen, wissen, dass Ihr Familienmitglied gut versorgt ist, müssen sich nicht ständig Sorgen machen.

Welche Aufgaben übernimmt eine 24h-Betreuungskraft?

Die Aufgabenstellungen bei einzelnen Familien, die Anforderungen an einzelne Betreuungskräfte, sind sehr unterschiedlich. Die Betreuungskraft führt meist den Haushalt, angefangen beim Einkaufen von Lebensmitteln, dem Zubereiten und ggfs. Anreichen von Mahlzeiten, sowie Aufräumen und Saubermachen. In vielen Fällen unterstützt sie auch bei der Körperpflege oder führt diese kpl. aus, begleitet den Toilettengang und wechselt bei Bedarf die Windeln, hilft beim An- und Auskleiden, unterhält sich mit der zu betreuenden Person, begleitet zum Arzt und vieles mehr. Auch gemeinsames Kochen, Gesellschaftsspiele spielen und leichte (!) Gartenarbeit sind Optionen. Medizinische Behandlungen, wie Spritzen setzen, Katheter legen oder Wundverbände wechseln, können und dürfen die Betreuungskräfte jedoch nicht ausführen.

Voraussetzungen für eine häusliche Versorgung?

Die Betreuungskraft benötigt ein eigenes Zimmer (Grundvoraussetzung), im Winter heizbar, in dem ein Bett steht. Eine Mitbenutzung eines Badezimmers muss natürlich auch möglich sein, alles Andere kann unterschiedlich/flexibel gestaltet werden. Da die Betreuerin ihr eigenes Leben für 8 oder evtl. auch 12 Wochen hintenan stellt, sollte Sie versuchen, ihr den Einsatz angenehm zu gestalten. Mittelfristig sind ein eigenes Radio, evtl. ein Fernseher und eine Internetanbindung überlegenswert.

Deutschkenntnisse?

Prosenior vermittelt keine Betreuungskräfte ohne Deutschkenntnisse.

Wie gut Ihre Kraft unsere Sprache beherrscht, können Sie selbst im Vorfeld festlegen, es ist eine reine Kostenfrage. Je besser die Deutschkenntnisse der Betreuerin, desto begehrter ist ihre Arbeitsleistung in Deutschland/Österreich/Schweiz, desto höher ist die Lohnforderung der Betreuerin.

Prosenior bietet seinen Kunden drei Sprachlevel an:

Grundkenntnisse Deutsch
Die Betreuungskräfte verfügen geringe Deutschkenntnisse, die Verständigung ist recht mühsam.

Mittlere Deutschkenntnisse
Die Mitte! Also ca. 50 % verstehen/sprechen, wobei es naturgemäße Schwankungen gibt. Die meisten Prosenior- Kunden entscheiden sich für diese Sprachstufe.

Gute Deutschkenntnisse
Fließende oder annähernd fließende Deutschkenntnisse, Gespräche sind beinahe uneingeschränkt möglich und die Betreuunsgkraft kann Ihnen auch telefonisch detaillierte Auskünfte geben.

Wie lange dauert es bis zum Eintreffen der 1. Betreuerin?

Wir sind schnell und bearbeiten Ihren Auftrag sofort. Der Personalbestand unterliegt allerdings Schwankungen, und der Vorlauf hängt auch von der gewünschten Deutschstufe ab. Es sind deutlich mehr Betreuerinnen mit geringen und mittleren Deutschkenntnissen am Markt gegeben, als mit fließenden. Im Regelfall vergehen 7-8 Tage bis zum Eintreffen der 1. Betreuungskraft, wobei es im Einzelfall, wenn erforderlich, auch deutlich schneller gehen kann.

Arbeitszeiten bei einer 24-Stunden-Betreuung?

Uhh! Ein heikles Thema! Der Begriff 24-Stunden-Pflege (Betreuung) hat sich in den letzten Jahren zwar fest etabliert, aber zum Glück ist auch (fast…) jedem klar, das auch die tüchtigste osteuropäische Betreuungskraft nicht Tag und Nacht durchgehend arbeiten kann. Die wöchentliche Arbeitszeit ist in Deutschland, wie auch in Polen, auf 40 Stunden begrenzt, darf in Ausnahmen überschritten werden. Die Arbeitszeiten der Betreuungskräfte werden flexibel an die Erfordernisse, den Aufgaben, der Situation, vor Ort angepasst, und in Notsituationen wird die Betreuerin selbstverständlich grundsätzlich & immer eingreifen.

Betreuung zweitweise unterbrechen?

Prosenior-Kunden können berechnungsfreie Betreuungspausen einlegen, gleich ob über 2 Wochen oder 2 Monate, um vielleicht mit der zu betreuenden Person in den Urlaub zu fahren oder auch die Betreuung für einen gewissen Zeitraum selbst zu übernehmen.

Betreuerin wird krank?

Alle über Prosenior eingesetzten Betreuungskräfte sind krankenversichert und können in Deutschland zum Arzt gehen. Der krankheitsbedingte Totalausfall einer Betreuerin kommt zum Glück eher selten vor, und wir stellen in diesen Fällen natürlich schnellstmöglichst Ersatz.

Die Chemie stimmt nicht?

Mit der Erfahrung aus mehreren tausend Personaleinsätzen gelingt es uns häufig, viele kleine und auch größere Unstimmigkeiten, die vor Ort entstehen, durch Lösungsvorschläge zu bereinigen.

Stimmt die berühmte Chemie zwischen betreuter Person und Betreuungskraft so rein gar nicht, schaffen wir durch einen schnellen Personalwechsel Abhilfe.

Kostenübernahme durch die Pflegekasse?

Der Gesetzesgeber hat das Ganze vor einiger Zeit, durchaus trickreich, in für ihn vorteilhafte Bahnen geleitet. Die Kosten werden übernommen, unter der Voraussetzung, dass die Betreuerin einen anerkannten Berufsabschluss als Pflegerin oder Krankenschwester nachweisen kann.

Problem:
Pflegerin/Krankenschwester sind in Osteuropa keine Lehrberufe, sondern Studiengänge. Werdegang: Abitur und 8-Semester-Medizin-Studium. Diese europaweit begehrten Spitzenfachkräfte haben 0,00 Interesse in Deutschland als häusliche 24h-Kräfte zu arbeiten.

Zudem müsste der Abschluss in Deutschland erst noch anerkannt werden. inkl. Wohnsitz in Deutschland. Theoretisch ist eine Kostenübernahme also möglich, in der Praxis aber leider nicht umsetzbar.

Ist die 24h-Betreuung steuerlich absetzbar?

Gemäß § 35a EStG können jährlich 4.000 € als haushaltsnahe Dienstleistung, von Auftraggeber (der betreuten Person) abgesetzt werden. In vielen Fällen beauftragen uns jedoch Angehörige, hier sieht es steuertechnisch schon wieder etwas anders (schlechter) aus. Prosenior empfiehlt, sich dsbzgl. von einem Steuerberater Ihres Vertrauens beraten zu lassen.

Was unterscheidet Prosenior von anderen Anbietern?

Wir sind in einem Punkt vermutlich altmodisch – wir erachten Ehrlichkeit als wichtig.

Konkret bedeutet dies, dass wir Interessenten im Vorfeld die Realitäten bekannt geben und nicht erst wenn der Vertrag unterschrieben wurde.

Natürlich ist uns klar, dass wir mit unserer Offenheit einigen Interessenten „vor den Kopf stoßen „und diese dann lieber den schönen Worten anderer Anbieter glauben schenken – wir nehmen das in kauf, bleiben unserer Maxime treu und haben zum Glück viele Kunden, die dies zu schätzen wissen.

Manche Dinge sind ganz anders, als man sie sich vorstellt, und der 24h-Betreuungsmarkt fällt in diese Kategorie.

Die Wirtschaft in Polen boomt, immer weniger junge Kräfte müssen daher ins Ausland ausweichen. Und die älteren Betreuerinnen gehen nach und nach in den Ruhestand, während zeitgleich die Nachfrage in Deutschland (und ganz Westeuropa!) nach Betreuungs-und Pflegekräften steigt.

Die arme polnische Betreuerin, die froh ist, in Deutschland arbeiten zu dürfen und mit Kusshand einen Auftrag dankbar annimmt? Vielleicht hat es sie vor Jahren mal gegeben, mittlerweile ist es so, dass unsere osteuropäischen Partner nicht nur die üblichen Wege der Personalakquise nutzen (Stellenanzeigen in Tageszeitungen/Mundpropaganda/Mitarbeiter werben Mitarbeiter), sondern sogar Taxis und Liftfasssäulen mit Stellenausschreibungen bekleben lassen – und trotzdem ist ein Betreuungskräftemangel festzustellen.

Nur Kunden, die diesen Umstand, die gute Position der einzelnen Betreuungskraft akzeptieren können, werden mit dem Modell der häuslichen 24-Betreuung glücklich werden.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage: Jetzt Angebot anfordern oder telefonischer Sofortkontakt unter 0451-6123906

Autor: Stephan Gehrmann

Prosenior - Seniorenbetreuung mit Herz